top of page
  • Mein Kind macht einfach kein Kacka ins Klo. Was kann ich tun?
    Hierbei handelt es sich um eine der häufigsten Herausforderungen im Toilettentraining! Manchmal versuchen Kinder (unbewusst), ihren Stuhlgang zurückzuhalten, wenn die Windeln verschwinden, was zu (erneuter) Verstopfung führen kann, die in schwierigen und schmerzhaften Stuhlgängen enden kann. Hier wollen wir Kacka ins Klo unbedingt normalisieren und den Prozess kindgerecht und positiv gestalten! Wenn du weitere umfassende Unterstützung benötigst, sieh dir unbedingt meinen Kurs "Poop Guide" an.
  • Ist ein Toilettentraining bei Verstopfung möglich?
    Bei Verstopfung ist ein Toilettentraining grundsätzlich möglich. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass es in den ersten Tagen ohne Windel zu einer Verschlechterung kommen kann, bevor es dann zu einer Verbesserung der Verstopfung kommt. Vor Beginn des Toilettentrainings bei Verstopfung sollte unbedingt Rücksprache mit dem behandelnden Kinderarzt oder der behandelnden Kinderärztin gehalten werden! Es ist entscheidend, dass während der ersten Tage oder Wochen des Toilettentrainings keine anhaltende extreme Verstopfung auftritt. Eine solche könnte zu einem Schmerzgedächtnis führen, das die Toilette für dein Kind negativ assoziiert. Dadurch wird das Trockenwerden logischerweise erheblich erschwert. Verstopfung kann auch die Wahrnehmung des Bedürfnisses zum Stuhlgang beeinträchtigen und zu einem erhöhten Harndrang führen. Das Toilettentraining gestaltet sich am einfachsten, wenn: die Verstopfung deines Kindes gut medikamentös eingestellt ist, dein Kind nicht weniger als 3 Mal pro Woche Stuhlgang hat.
  • Ist ein Toilettentraining bei Durchfall durch Movicol, Dulcolax, Laxbene & Co. möglich?
    Erfahrungsgemäß verändern Medikamente den Stuhlgang immer in seiner Konsistenz. Dies ist n ur ein Hindernis beim Toilettentraining, wenn der Stuhlgang wirklich flüssig ist. Dein Kind sollte also NICHT regelmäßig, flüssigen Stuhlgang haben, um das Toilettentraining starten zu können
  • Mein Kind stört eine volle Windel nicht. Ist es dann nicht bereit für das Toilettentraining?
    Diese Unsicherheit, ob das Kind überhaupt bereit fürs Trockenwerden ist und jemals spüren kann, wann Pipi/Kacka kommt, ist völlig normal. Es ist aber auch normal, dass Kinder mit Windel nicht gut spüren oder es sie nicht stört, wenn diese voll ist. Mit Windel ist es für Kinder schwer, die Wahrnehmung dafür zu entwickeln, weil die Windel es sofort aufsaugt. Die wenigsten Kinder stört das Gefühl rein körperlich. Die Empfindung, dass eine nasse oder Kacka-gefüllte Hose stört, ist etwas Sozial Erlerntes und nichts Natürliches. Deshalb gilt: Die Empfindlichkeit bezüglich nasser oder voller Windel ist keine Voraussetzung für das Trockenwerden. Im Gegenteil, im Zuge eines guten Toilettentrainings wird dies sogar "gelernt", da es eben nichts Natürliches ist.
  • Mein Kind WILL nicht zur Toilette. Was kann ich tun?
    Ich habe noch keine Familie getroffen, die nicht von Zeit zu Zeit mit Machtkämpfen zutun hat! Machtkämpfe sind manchmal unvermeidlich, aber es gibt mehrere super hilfreiche Tipps, die du ausprobieren kannst! Beginne damit, sicherzustellen, dass du nicht zu oft fragst, ob das Klo benutzt werden soll, da dies zu Widerstand und Frustration führen kann (für euch beide!). Wenn es Zeit ist, die Toilette zu benutzen, mach keine Wahl daraus. Vermeide es zu fragen: "Möchtest du aufs Klo gehen?" Stattdessen sag sanft, dass es Zeit ist, sich auf die Toilette zu setzen, und gib deinem Kind eine Wahl darüber, was es währenddessen tun möchten, oder welche Toilette es benutzen möchten. Indem du deinem Kind aktive, vernünftige Wahlmöglichkeiten gibst, hilfst du ihm dabei, sich mehr "in Kontrolle" zu fühlen. Hast du Fragen rund um Machtkämpfe und auch dazu, wann der richtige Zeitpunkt ist zur Toilette zu gehen? Dann schau doch mal in meinem Podcast vorbei!
  • Wird mir mein Kind irgendwann zeigen, wenn es bereit ist für das Toilettentraining?
    Es gibt viele Eltern, die berichten, dass ihr Kind zu einem gewissen Zeitpunkt selbst entschieden hat in die Toilette auszuscheiden. Bei Kindern mit Behinderung fallen die Zeichen, dass die Windel nicht mehr gewünscht ist jedoch häufig für uns unersichtlich bzw. unentdeckt aus. Bei vielen Kindern sind die Signale so subtil, dass wir sie schlichtweg übersehen. Oder sie zeigen es, wir nehmen es aber nicht als solche wahr. Viele Eltern kommen beispielsweise nicht auf den Gedanken, dass ein Kind, welches sich ständig die Windel (in unpassenden Situationen) auszieht, einfach nicht mehr gewickelt werden möchte. Sondern die Eltern gehen davon aus, dass das Verhalten eine weitere herausfordernde Verhaltensweise ist, solche wie sie ihr Kind bereits in anderen Formen zeigt. Hinzukommt, dass bei vielen Kindern die Angst bzw. Ablehnung gegenüber Veränderungen, wie sie z. B. häufig bei Kindern mit Autismus-Spektrum-Störungen vorzufinden ist, daran hindert von sich aus die Windel gegen die Toilette einzutauschen. Man kann also bei manchen Kindern sehr lange darauf warten “dass sie die Windel von sich aus nicht mehr wollen”. Hierbei muss man sich vor allem stets ins Gedächtnis rufen, dass die Nutzung der Toilette eine sozial erlernte Fähikeit und nichts natürliches ist. Jedes Kind "muss also lernen, die Toilette zu nutzen". Nur weil es bei Kindern mit Behinderung wesentlich strukturierter und oftmals mehr Regeln nötig sind, bedeutet dies nicht, dass man ihnen etwas aufzwingt. Sondern ihnen lediglich die nötige Stutkur bietet, die sie brauchen, um die Veränderung langfristig leben zu können. Falls du mehr dazu wissen willst, wer den richtigen Zeitpunkt bestimmt, hör doch mal in meinen Podcast rein. Hier findest du eine extra Folge zu dieser Frage.
  • Macht ein Toilettentraining nur im Sommer bzw. den Sommerferien Sinn?
    Jein. Bei Kindern, die viel und gerne im Wasser sind würde ich definitiv eine andere Jahreszeit wählen. Und ansonsten ist es ehrlich gesagt eine persönliche Präferenz und muss einfach in euren Alltag passen! Hier sind einige Pros und Contras für dich: Pro: die Temperatur. Es ist natürlich wärmer draußen, wodurch dein Kind nicht Unterhose, Strumpfhose, Socken, Hose & im Zweifelsfall noch Matschhose an hat. Viele lassen die Windel im Sommer sowieso phasenweise imme real wieder weg. Dein Kind ist durch Kita-/Sommerferien eh über einen längeren Zeitraum. Contra: Insbesondere, wenn dein Kind gerne im/mit Wasser spielt, rate ich vom Toilettentraining im Sommer ab. Denn Wasser regt nicht nur den Harndrang an - was die Pipi-Zeiten "verfälscht", sondern du kannst total schwer erkennen, wann dein Kind Pipi macht bzw. gemacht hat. Die Temperatur hat ihre Vorteile, aber auch Tücken. Bei hohen Temperaturen verarbeitet unser Körper Flüssigkeit anders. Auch das kann die Pipi-Zeiten "verfälschen" und das Zoilettentraining somit erschweren. Man sollte das Toilettentraining in vertrauter Umgebung durchführen - nicht im unbekannten Urlaubsort. Im Sommer versucht man bzw. verbringt man viel Zeit außerhalb der vier Wände. Auch das ist beim Toilettentraining eher ungünstig. Viele Eltern erleben das Toilettentraining im Sommer als "zu große" Einschränkung. Welche Jahreszeit empfiehlt sich nun für das Toilettentraining? Entgegen vieler Vermutungen bietet sich der Winter gut für das Trockenwerden an. In den Winterferien verbringen die meisten sowieso viel Zeit zuhause, die Therapien fallen aus, etc. Auch im Herbst und Frühling eignen sich Herbst-/ und Frühlingsferien. Hier ist bei Kindern im Kita Alter allerdings ein verlängerstes Wochenende empfehlenswert. Danach kann das Kind wieder regulär in die Einrichtung.
  • Sind die special needs potty training Kurse © alltagstauglich?
    Ja, mein Programm wurde entwickelt, um vollständig in den Alltag integriert zu werden. Es bietet praktische und realistische Ansätze, um das Trockenwerden deines Kindes zum natürlichen Bestandteil des täglichen Lebens zu machen.
  • Wie gewährleistet das special needs potty training Konzept ©, dass das Trockenwerden im Alltag funktioniert und einfach normal wird?
    Mein Programm zielt darauf ab, das Trockenwerden als einen einfachen und normalen Teil des Alltagslebens zu etablieren. Durch praktische Tipps und bewährte Methoden wird das Trockenwerden zu einem natürlichen Prozess, der für dich und dein Kind problemlos in den täglichen Ablauf integriert werden kann. Hierbei werden natürlich sämtliche Themen berücksichtigt, wie z.B.: non-verbale Kommunikation, Hilfsmittel, Therapien, Betreuung in inklusive oder Fördereinrichtungen, viel Zeitaufwand für Papierkram, herausforderndes Verhalten, erhebliche Schwierigkeiten mit Veränderungen, uvm. Ich gebe jedoch keine Erfolgsgarantie. Die Beratung ist IMMER ein freier, eigenständiger Prozess. Ich bin dazu verpflichtet dich darauf hinzuweisen, dass ich naturgemäß keine Erfolgsgarantie gewähren kann, d.h. für das Nicht-Eintreten der gewünschten Wirkung der Beratung übernehme ich keine Haftung.
  • Was ist das Besondere an dem special needs potty training Konzept © ?
    Mein special needs potty training Konzept ©? beruht auf drei Dingen: 1.Praktische Erfahrung* im Toilettentraining mit zahlreichen Kindern mit diversen Diagnosen (Autismus-Spektrum-Störungen, seltene Gendefekte (SATB2-assoziierte Syndrom, Spata5, OPA1, Dandy-Walker-Syndrom uvm), Trisomie 21, Williams-Beuren-Syndrom, ICP, globale Entwicklungsstörung, Prader-Willi-Syndrom, Muskelerkrankungen, uvm. *sowohl eigene Erfahrungen, als auch die enge Begleitung der Familien in der Entstehungsphase. 2.Über 1000 Stunden an Forschung stecken in dem Konzept. Heute zähle ich außerdem über 195 individuell begleitete Familien und mehr als 300 teilnehmende Familien in meinen Seminaren zum Thema Toilettentraining. 3.Meine Haltung. Toilettentraining plus Selbstständigkeit sind einfach mein Herzensthema. Ich bin wirklich überzeugt davon, dass das Toilettentraining nichts ätzendes & verunsicherndes sein muss im Leben von Familien mit behindertem Kind. Und diese Haltung wird in meinem gesamten Konzept auf Augenhöhe vermittelt & gelebt. Ich denke das wichtigste ist: Dein Kind, du als Mama und ich - wir sind ein TEAM.
  • Was ist der Unterschied zwischen den special needs potty training Kursen und den 1:1 Angeboten © ?
    Die Kurse bieten dir 24/7 verfügbare Tipps und Infos zu spezifischen Fragen im Trocken- und Sauber werden. Alles rund ums Thema Kacka ins Klo machen, nachts trocken werden, mit Machtkämpfen umgehen, Vorbereitungen auf das Toilettentraining, uvm. Die Kurse sind auch um 2 Uhr nachts, wenn du völlig verzweifelt nach Antworten suchst sofort verfügbar und helfen dir da, wo du Unterstützung brauchst. Die 1:1 Angebote bestehen aus dem Toilettentraining Sunday und dem Rundum-sorglos-Paket. Der Sunday bietet dir konkrete Tipps zum Ablauf & es werden alle Fragen rund um das „tatsächliche“ Trockenwerden geklärt - in einer Runde von 10 anderen Familien mit behindertem Kind. Du hast danach alles, was du zum Starten brauchst. Das Rudnum-sorglos-Paket umfasst allerdings noch ausführliche, individuelle Tipps + Support währenddessen! Weil sich manche Dinge eben nicht planen lassen & das Toilettentraining immer sehr individuell ist. Hier finden Einzelgespräche und intensiver WhatsApp Austausch nur für euch mit mir als Expertin statt.
  • Wird bei den special needs potty training Kursen eine Erfolgsgarantie geboten?
    Auch, wenn unsere Erfolgsquote bei 97,47% liegt (1:1 Beratung rundum Begleitung) lautet die Antwort: Nein. Wir sind verpflichtet dich darauf hinzuweisen, dass wir naturgemäß keine Erfolgsgarantie gewähren können, d.h. für das Nicht-Eintreten der gewünschten Wirkung der digitalen Beratung übernehmen wir keine Haftung. Wir können den gewünschten oder geplanten Erfolg oder das Erreichen vereinbarter Ziele in der gemeinsamen Arbeit nicht garantieren. Die Beratung ist ein freier, aktiver und selbst- verantwortlicher Prozess, bei dem die Beraterin dem Klienten (also in dem Fall, dir als Elternteil) als Prozessbegleiterin zur Verfügung steht. Beide Parteien, insbesondere der Klient, arbeiten nach bestem Wissen und Können daran, einen Beratungserfolg zu erzielen. Der Berater setzt hierfür alle ihm zur Verfügung stehenden klientenspezifischen Beratungsverfahren und Kommunikationsmethoden zum Nutzen des Klienten ein. Die Anwendung von Verfahren aus der systematischen Beratung ersetzt keine medizinische und/oder therapeutische Diagnose und/oder Therapie durch einen Arzt*Ärztin, Psychologen*in oder Psychiater*in. In meiner Arbeit stelle ich keine medizinischen Diagnosen und nehme auch keine medizinischen Heilbehandlungen vor. Es liegt in der Eigenverantwortung des Klienten / der Klientin (also in dem Fall, dir als Elternteil) für eine medizinische Diagnose oder Heilbehandlung einen Arzt oder Psychiater zu konsultieren. Wenn sich dein Kind aktuell in ärztlicher oder psychotherapeutischer Behandlung befindet bzgl. der Sauberkeitserziehung, Urologie, Astrologe, etc., informiere mich unbedingt vor Inanspruchnahme meines Angebots und bespreche die Zusammenarbeit mit mir mit eurem behandelnden Arzt*Ärztin um eventuelle Kontraindikationen auszuschließen. In diesem Fall bedingt eine Zusammenarbeit zum Schutz deines Kindes zwingend die Unbedenklichkeitserklärung des Arztes.
  • Für welche Kinder sind die Beratungen & Kurse geeignet?
    Für alle Kinder mit Behinderung und/oder Entwicklungsverzögerung im Alter von 0-14 Jahre.
Bildschirmfoto 2024-02-24 um 12.34.41.png

GRÜNDERIN VON SPECIAL NEEDS POTTY TRAINING COACH & ONLINE KURSE

Meet Elisa

Als ich das erste Kind mit Autismus-Spektrum-Störung, herausforderndem Verhalten & non-verbal durch das Toilettentraining begleiten wollte, war ich ehrlich absolut überfordert & verunsichert durch die widersprüchlichen Online-Informationen und habe eine wissenschaftlich fundierte Anleitung total vermisst. Die Herausforderungen des Trockenwerdens verunsicherten mich zwar, aber haben mich auch gleichzeitig motiviert. Mütter behinderter Kinder erfahren in ihrem Familienalltag bereits genug Hürden & wenig Unterstützung bei praktischen  und alltäglichen Herausforderungen. Deshalb habe ich mich vor vier Jahren als Nebenjob auf die Herausforderung "Trocken-/ Sauberwerden" spezialisiert und nach intensiver Forschung  ein einzigartiges, evidenzbasiertes Konzept © zur Unterstützung von Eltern und ihrem Kind mit Entwicklungsstörung entwickelt. Heute habe ich über 19 Toilettentrainings selbst durchgeführt, mehr als 257 Familien digital begleitet und zahlreiche Seminare für Fachkräfte und Eltern gehalten. 

 

Join the special needs potty training Club

Erhalte exklusiv 10 gratis Tipps zum Trockenwerden bei Kindern mit Behinderung gratis

Danke für deine Anmeldung!

bottom of page